FAZ Verlagsspezial „NEW WORK“

Im Mai 2019 wurde ich nach Frankfurt zu FAZIT Communication GmbH (Ein Unternehmen der F.A.Z.-Gruppe) eingeladen. In einem persönlichem Gespräch mit Christina Dier (Leitende Redakteurin) haben wir uns über Möglichkeiten von ortsunabhängiger Arbeit unterhalten.  

In dem Frankfurter Allgemeine Verlagsspezial war der Fokus „New Work – die Zukunft der Arbeit“ und entstand in Zusammenarbeit mit dem Freistaat Sachsen, Sächsische Staatskanzlei, unter Koordination von Ketchum Pleon GmbH, Dresden. Über Ketchum Pleon kam auch der Kontakt zustande. Im Sommer 2013 war ich für 5 Wochen in Dresden vor Ort als freie Art Direction gebucht und durfte in der schönen KP Villa in Blasewitz an der „So geht Sächsisch“ Kampagne mitarbeiten. Mehr darüber in „5 Wochen in Dresden„.

FAZ Verlagsspezial "NEW WORK" Titelblatt

Aus einem netten 1,5 Stunden Gespräch ist letztendlich ein 1-seitiges Interview geworden. Hier konnte ich ein paar Einblicken in meine Arbeitswelt und meiner persönlichen Idee von einem „Digitalem Nomaden“ erläutern. Von der „Hängematte-Community“ möchte ich mich nämlich deutlich abgrenzen. Online Arbeiten oder von den außergewöhnlichsten Plätzen der Welt heißt für mich trotzdem Unternehmerin mit Verpflichtungen zu sein. Dazu zählt dann auch meine Steuern, Versicherungen etc ordnungsgemäß in Deutschland zu bezahlen.

FAZ Verlagsspezial "NEW WORK" Contributors
FAZ Verlagsspezial "NEW WORK" Interview

Danke an das Team rund um Christina Dier, Ketchum Pleon Dresden, sowie dem Freistaat Sachsen für das Interview!

(Visited 212 times, 1 visits today)

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechs + 5 =